3. Spieltag · TV Köln-Wahn – CVJM Oberwiehl · Kölner Stadt-Anzeiger

Der TV Wahn agiert souverän gegen Oberwiehl

Das neue Selbstbewusstsein durch den ersten Saisonsieg des vergangenen Wochenendes war bei den Handballern des TV "Jahn" Wahn am dritten Spieltag der Verbandsliga gegen den CVJM Oberwiehl von der ersten Minute an fast greifbar.

Das junge Team um Spielertrainer Robert Bosnjak gewann nach einer überragenden ersten Halbzeit am Ende völlig ungefährdet gegen die Gäste aus dem Oberbergischen mit 32:29 (18:11).

In der 20. Minute hatten sich die Rechtsrheinischen schon mit neun Toren abgesetzt und so für eine Vorentscheidung gesorgt. Oberwiehl führte mit 0:1, doch dann wurde bis zum 6:1 schnell deutlich, dass die offensive 3:2:1-Deckung der Gäste überhaupt nicht funktionierte.

Nach der Pause ließ bei Wahn die Konzentration nach. Als nach drei Zeitstrafen nur drei Feldspieler sich wehren durften, verringerte sich die Differenz zwar zwischenzeitlich auf drei Tore (50.), doch mit dem 29:24 war das Strohfeuer der Oberwiehler erloschen.

"Spielerisch haben wir heute sehr gute Fortschritte gesehen", freute sich auch Teamsprecher Tobias Carspecken, der nach dem Schlusspfiff besonders die beiden herausragenden Außen lobte. Michael Siebert war mit neun Toren bester Torschütze, Markus Filp fiel mit einer hohen Trefferquote aus dem Feld sehr positiv auf.

Tore Wahn: Siebert (9), Dolinski (6/2), Filp (5), Bosnjak (5), Busche (5/4), Esser (1), Jäger (1).

Kölner Stadt-Anzeiger vom 8.9.2008