3. Herren: Bernd Sappich übernimmt das Traineramt

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn III starten mit einem neuen Mann an der Seitenlinie in die Zukunft. Der bisherige Spielertrainer Martin Glet hat sein Amt mit Abschluss der Saison 2016/2017 aus beruflichen Gründen abgeben müssen, bleibt der Mannschaft aber als Spieler erhalten.

„Wir sind Martin Glet zu großem Dank verpflichtet. Durch seinen ehrgeizigen Einsatz auf und neben dem Handballfeld hat er in verantwortlicher Position maßgeblich dazu beigetragen, dass unserer 3. Mannschaft im zweiten Jahr nach ihrer Neugründung der zweite souveräne Aufstieg gelungen ist“, erklären Bernd Liberka und Tobias Carspecken als Leiter der Herren-Handball-Abteilung des TV „Jahn“ Köln-Wahn.

Martin Glets Nachfolge tritt Bernd Sappich (47) an. Nicht nur den eingefleischten Mitgliedern und Anhängern der Blau-Weißen dürfte der Linkshänder noch ein Begriff sein, lief er doch über viele Jahre hinweg für die 1. Mannschaft auf. Assistiert wird Sappich von den erfahrenen Spielern Gordon Rastuttis und Sven Geitner.

Bernd Liberka und Tobias Carspecken sind überzeugt, eine optimale Nachfolgelösung gefunden zu haben: „Bernd Sappich war als Spieler immer ein bissiger, aber überaus fairer Kämpfer mit vorbildlichem Engagement. Er ist ein rundum guter Typ, der mit seinem Fachwissen, seiner Erfahrung und seiner menschlichen Umgangsart die überaus erfreuliche Entwicklung unserer 3. Mannschaft auch in der 2. Kreisklasse weiter vorantreiben wird.“

Bernd Sappich sagt: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe als Trainer der 3. Mannschaft und möchte die erfolgreiche Arbeit meiner Vorgänger gemeinsam mit einem Trainerteam fortsetzen. Die Schwerpunkte meiner Arbeit werden darin liegen, die jungen Spieler weiterzuentwickeln, die erfahrenen Akteure gesund zu halten und gemeinsam möglichst viel Spaß zu haben.“

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“12803″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Einst als Spieler, künftig als Trainer aktiv: Bernd Sappich. (Foto: Frank Nürnberger)

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]