24. Spieltag · SC Fortuna Köln – TV Köln-Wahn · Kölner Stadt-Anzeiger

Abstieg des TV Wahn steht fest

Nach dem 30:23 (16:10)-Sieg von Fortuna Köln über den TV "Jahn" Wahn ist der Abstieg der Rechtsrheinischen aus der Handball-Verbandsliga auch rechnerisch nicht mehr zu vermeiden und amtlich.

Mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot war der Tabellenletzte auf die andere Rheinseite gefahren, da Alexander Busche, Jürgen Proske und Michael Siebert nicht zur Verfügung standen. Als Auswechselspieler hatte Trainer Torsten Tietgen deshalb mit Sebastian Kolouch und Tilo Kühn zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft nominiert.

15 Minuten lang ging das bis zum 5:5 gut, dann fiel innerhalb weniger Minuten bis zum 12:6 eine Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber, die in Torwart Manfred Hoffman ihren überragenden Akteur hatten. "Wir verfügten nach der Pause nicht über die Qualität und die Quantität, um dem Spiel eine Wende geben zu können", sagte Teamsprecher Tobias Carspecken, "wir haben in der zweiten Hälfte aber ordentlich gekämpft und die Niederlage noch in Grenzen gehalten."

Kölner-Stadt-Anzeiger vom 30.3.09