20. Spieltag · HSG Siebengebirge II – TV Köln-Wahn · Kölner Stadt-Anzeiger

Deutliche Niederlage

Mit großem Kampfgeist und Siegeswillen hatten die Handballer des TV "Jahn" Wahn in den letzten Wochen unter Trainer Torsten Tietgen Spiele in der zweiten Halbzeit gedreht, doch diese Tugenden waren diesmal nicht vorhanden.

Die HSG Siebengebirge II gewann das Meisterschaftsspiel der Verbandsliga gegen die Rechtsrheinischen deutlich mit 35:24 (17:14), weil vor allem nach der Pause nichts mehr lief. „Da war kein Aufbäumen zu erkennen“, fand auch Teamsprecher Tobias Carspecken, „mir ist schleierhaft, wie man sich in so einem wichtigen Spiel so schlecht verkaufen kann.“ Der Auftritt nach dem Seitenwechsel sei eines Verbandsligisten nicht würdig gewesen.

Tore für Wahn: Filp (5), Proske (4/1), Fuhrmann (4/1), Dolinski (3), C. Busche (3/1), Siebert (2), A. Busche (1), Sümercan (1), Lenzen (1).

Kölner Stadt-Anzeiger vom 3.3.09