2. Spieltag · TV Köln-Wahn – Borussia Brand · Kölner Stadt-Anzeiger

TV Wahn feiert ersten Heimsieg nach 16 Monaten

Die Erleichterung stand Spielern und Verantwortlichen des TV "Jahn" Wahn nach dem ersten Saisonsieg in der Handball-Verbandsliga ins Gesicht geschrieben.

"Hauptsache gewonnen", lautete auch das Fazit von Teamsprecher Tobias Carspecken nach dem schwer erkämpften 28:26 (13:12) über Borussia Brand. 25 Sekunden vor dem Abpfiff hatten die Gäste noch einmal den Anschlusstreffer zum 27:26 erzielt, da begann bei einer offenen Manndeckung das große Zittern.

Der an diesem Abend überragende Markus Filp erlöste mit seinem neunten Treffer zum 28:26 die geduldigen Fans der Rechtsrheinischen, die für die spielerischen Mängel mit einer guten kämpferischen Leistung der Wahner entschädigt wurden und den ersten Heimsieg nach 16 Monaten feierten.

Zwar hatte das Team um Spielertrainer Robert Bosnjak immer mit einem oder zwei Toren geführt, doch zu viele technische Fehler und Fehlwürfe hatten eine Vorentscheidung verhindert. "Das war nicht das Gelbe vom Ei, aber so ein Erfolgserlebnis hatten wir zuletzt im April 2007", sagte Tobias Carspecken. Neben Markus Filp, der mit nur einem Fehlversuch in der Statistik geführt wurde, bot auch Torwart Thomas Wieland eine herausragende Leistung.

Tore Wahn: Filp (9), Bosnjak (5), Dolinski (4/2), Busche (3), Siebert (2), Esser (2), Jäger (2), Lenzen (1).

Kölner Stadt-Anzeiger vom 1.9.2008