2. Herren: Thomas Radermacher tritt die Pähler-Nachfolge an

Die Landesliga-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II haben einen neuen Cheftrainer: Thomas Radermacher (37) tritt zum 1. Januar 2020 die Nachfolge des aus beruflichen Gründen zurückgetretenen Markus Pähler an. Unterstützung erhält Radermacher von Routinier Benjamin Sprengel, der auch künftig als Spieler-Co-Trainer fungieren wird, sowie Athletiktrainer Sebastian Kruszelnicki.

Radermacher war bis zum vergangenen Sommer vier Spielzeiten lang für die Verbandsliga-Reserve seines Heimatvereins HSG Siebengebirge zuständig. Dort bestand seine Aufgabe darin, stetig junge Spieler in den Herrenbereich zu integrieren, sie unter Hilfe erfahrener Mitspieler weiterzuentwickeln und behutsam an die 1. Mannschaft heranzuführen. Gleichzeitig formte Radermacher den Unterbau der HSG zu einer festen Größe in der Verbandsliga. Zuvor coachte der frühere Oberliga-Spieler über drei Saisons hinweg die 1. Damen-Mannschaft der HSG. Zu Beginn seiner Trainertätigkeit am Oberpleiser Sonnenhügel hatte Radermacher die 3. Herren-Mannschaft in die Landesliga geführt.

Abteilungsleiter Tobias Carspecken sagt: „Wir haben einen Trainer gesucht, der bereits bewiesen hat, gerade junge Spieler formen und weiterentwickeln zu können – und in Thomas Radermacher unseren Wunschkandidaten für diese Aufgabe gewinnen können. Darüber freuen wir uns sehr. Thomas‘ Vita und unser Anforderungsprofil passen hervorragend zusammen. Wir sind uns sicher, den richtigen Mann für die weitere Entwicklung unserer so talentierten Landesliga-Mannschaft gefunden zu haben.“

Thomas Radermacher freut sich bereits auf seinen Amtsantritt an der Albert-Schweitzer-Straße: „Nach meiner jahrelangen Trainertätigkeit bei der HSG Siebengebirge ist es mir wichtig, auch außerhalb meines Heimatvereins Erfahrungen zu sammeln. Die Gespräche mit dem TV „Jahn“ Köln-Wahn verliefen von Anfang an sehr positiv. Die Mischung des Teams aus jungen und erfahrenen Spielern sowie die Zielsetzung des Vereins reizen mich sehr. Ich werde die Aufgabe mit vollem Elan angehen.“

Markus Pähler hatte sein Amt als Trainer der Wahner Zweitvertretung im November niederlegen müssen. Höhepunkt seiner zweieinhalbjährigen Amtszeit war der ungeschlagene Gewinn der Kreismeisterschaft in der abgelaufenen Saison und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga. Pähler wird im Rahmen des letzten Meisterschaftsspiels vor der Weihnachtspause am kommenden Samstag, 14. Dezember (18.30 Uhr, Großsporthalle Wahn), gegen den CVJM Oberwiehl II offiziell verabschiedet.

Der TV „Jahn“ Köln-Wahn heißt Thomas Radermacher herzlich willkommen!

Foto: Thomas Schmidt (www.flickr.com/df8kk)