AllgemeinHandball – 2. Herren

2. Herren: Tempo-Handball mit viel junger Power

Den Schwung in die neue Saison mitnehmen. So lautet die Devise bei den Handballern des TV „Jahn“ Köln-Wahn II nach einer starken Rückrunde in der Kreisliga, in der sich die Mannschaft von Trainer Markus Pähler lediglich drei Mal geschlagen geben musste und ansonsten alle übrigen Partien zumeist deutlich für sich entschied. In der Endabrechnung standen 34:18 Punkte und der dritte Tabellenplatz zu Buche.

Bei ihrem Vorhaben, erneut in der Spitzengruppe der höchsten Spielklasse auf Kreisebene zu attackieren, steht Markus Pähler ein eingespielter Kader zur Verfügung. Die nun fest in den Herrenbereich aufgerückten Eigengewächse Daniel Eberlein, Dennis Kluge, Marco Alesius, Colin Götz und Dragos Vilegi waren größtenteils bereits in der vergangenen Saison regelmäßig für die Wahner Zweitvertretung am Ball. Weil die Doppelbelastung durch Einsätze in der A-Jugend künftig wegfällt, gilt ihre Konzentration nun ganz dem Herrenteam.

Auch die mit einem Doppelspielrecht ausgestatteten Marc Rastuttis und Ben Pirwitz haben schon Seniorenluft geschnuppert. Wirklich neu im Team ist nur Torhüter Simon Lübke, der zuletzt bei Westfalia Herne zwischen den Pfosten stand. Vorteilhaft dürfte auch sein, dass mit Ausnahme von Dario Giacobbe, der den Sprung in das Regionalligateam geschafft hat, sämtliche Leistungsträger an Bord geblieben sind und höherklassig erfahrene Routiniers wie Michael Siebert, Florian Butscheid, Benjamin Sprengel und Benjamin Jäger für die nötige Erfahrung und einen ausgewogenen Mix sorgen.

Mit viel junger Power will das Pähler-Team auch in der neuen Saison für attraktiven Tempo-Handball stehen – und einen Fehlstart wie in den vergangenen beiden Spielzeiten tunlichst vermeiden. Die Auftaktspiele am Samstag, 15. September (17.30 Uhr), beim Pulheimer SC II sowie am Mittwoch, 19. September (20.30 Uhr, Großsporthalle des Schulzentrums Wahn), gegen den Landesliga-Absteiger Dünnwalder TV stellen dabei gleich echte Prüfsteine dar.