2. Herren: Saisonstart mit Problemen

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II kommen noch nicht in die Gänge. Beim Longericher SC III kassierte die Mannschaft von Trainer Markus Pähler in einer vorgezogenen Partie des vierten Kreisliga-Spieltags ein enttäuschendes 27:32 (14:20).

Hauptgrund für die bereits dritte Saisonniederlage war eine schlechte Deckungsleistung im ersten Durchgang, die den LSC nach abwechslungsreichem Start (8:9/16.) bis zum Seitenwechsel fast schon vorentscheidend davonziehen ließ. Vor allem einen Mann bekamen die Wahner in dieser Phase überhaupt nicht in den Griff: Daniel Wagener (10/4), bis vor kurzem noch im Longericher Drittligateam aktiv, konnte gegen die viel zu passive Wahner Deckung geradezu nach Belieben schalten und walten.

Nach Wiederbeginn schien es zunächst so, als könnte das Pähler-Team der Partie eine Wende verleihen. Mit deutlich verbesserter Körpersprache, einer nun besser funktionierenden Manndeckung gegen Wagener sowie einem 4:0-Lauf arbeiteten sich die Rechtsrheinischen auf 18:20 (36.) heran. Weil die Blau-Weißen aber teils klarste Chancen ungenutzt ließen, lagen sie zehn Minuten später mit 20:26 wieder deutlich zurück. Luke Schultz (9/2), Fabian Staszyk, Adrian Baral (beide 4), Alexander Raquet (3), Benjamin Jäger, Dario Giacobbe, Benjamin Sprengel (alle 2) und Florian Butscheid (1) verkürzten.

Zuvor hatte eine kämpferisch gute Vorstellung nicht ausgereicht, um die 22:23 (12:12)-Niederlage beim Pulheimer SC II zu verhindern. Die Wahner Reserve rannte zwar zumeist einem Rückstand hinterher (7:10/24., 13:17/41.), arbeitete sich aber immer wieder heran und glich zum 19:19 (50.) aus. Insgesamt fehlte es dem Offensivspiel des TVW jedoch an der nötigen Durchschlagskraft. Gute und schlechte Phasen wechselten sich wie in Longerich zu häufig ab. Robin Rastuttis (8), Dario Giacobbe (5), Luke Schultz (4/2), Adrian Baral, Simon Bröxkes, Benjamin Sprengel, Philipp Fromme und Alexander Raquet trafen.

Nach 2:6 Punkten zum Auftakt steht fest: Im anstehenden Heimspiel am Mittwoch, 18. Oktober (20.45 Uhr, Großsporthalle an der Albert-Schweitzer-Straße), gegen den Polizei SV II bedarf es eines Sieges, um die Saison in erfreulichere Bahnen zu lenken. Dass es der TVW grundsätzlich deutlich besser kann, hatte er am zweiten Spieltag beim überzeugend herausgespielten 33:25 (14:10)-Heimsieg über den Leichlinger TV II gezeigt. Die Tore dazu steuerten Dario Giacobbe, Philipp Fromme (beide 6), Benjamin Jäger (6/2), Florian Butscheid (5), Benjamin Sprengel, Fabian Staszyk (beide 3), Frank Leibmann (2), Adrian Baral und Luke Schultz bei.