2. Herren: Jäger trifft beim Kantersieg 20 Mal

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II befinden sich weiterhin in bestechender Verfassung. Den Longericher SC III fegte das Team von Trainer Markus Pähler nach einer mitreißenden Offensivleistung mit 45:29 (20:14) aus der Großsporthalle. Mit dem achten Sieg aus den jüngsten zehn Partien kletterten die Blau-Weißen auf den vierten Tabellenplatz der Kreisliga – die bislang beste Platzierung in dieser Saison.

Die Wahner hatten den Fuß von Beginn an auf dem Gaspedal – und bewegten ihn von dort bis zum Ende nicht mehr weg. Über 10:5 (15.) und 17:10 (24.) führten die blitzschnell umschaltenden Hausherren beim 28:18 (39.) erstmals mit zehn Toren Differenz. Doch an Ausruhen war nicht zu denken. Der TVW zog sein Pensum bis zum Ende gnadenlos durch, spielte sich phasenweise in einen Rausch und trafen allein in den letzten zehn Minuten satte zehn Mal.

Überragender Akteur auf Seiten des Siegers war Benjamin Jäger, der sich sage und schreibe 20 Mal (davon vier Siebenmeter) in die Torschützenliste eintrug. Außerdem trafen Dario Giacobbe, Philipp Fromme (beide 5), Robin Rastuttis (4), Florian Butscheid, Michael Siebert, Benjamin Sprengel, Fabian Staszyk (alle 2), Dennis Kluge, Simon Bröxkes und Alexander Raquet (alle 1).