2. Herren: Barals Knieverletzung trübt Freude über klaren Sieg

Die Leistungskurve der Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II zeigt in der Kreisliga weiter nach oben. Der überraschend klare 31:23 (13:14)-Erfolg bei der Zweitvertretung des Leichlinger TV bedeutete für die Mannschaft von Trainer Markus Pähler den bereits sechsten Sieg in den jüngsten acht Spielen.

Es hatte allerdings einige Zeit gedauert, bis die Blau-Weißen in der Blütenstadt auf Touren kamen. Über weite Strecken des ersten Durchgangs war Leichlingen das dominierende Team, das mit 6:3 (8.), 10:7 (19.) und 13:9 (22.) führte. Eine Auszeit von Markus Pähler sollte die Gäste schließlich in die richtige Bahn lenken. Noch vor dem Seitenwechsel glich der TVW mit einem 4:0-Lauf zum 13:13 aus, erzielt durch den insgesamt sieben Mal erfolgreichen Linksaußen Michael Siebert.

Nach Wiederbeginn legte Leichlingen zwar noch einmal zum 18:16 (36.) vor, hatte danach aber nur noch wenig entgegenzusetzen. Wahn erlangte endgültig Oberwasser und ging beim 18:19 (41.) erstmals in Führung. Ein psychologisch wichtiger Treffer, der weiteren Rückenwind verlieh. Die Rechtsrheinischen zogen vorentscheidend auf 24:19 (48.) davon und hielten Spannung und Tempo trotz komfortabler Führung bis zur Schlusssirene hoch.

Getrübt wurde die Freude über den Erfolg durch das Ausscheiden des zweifachen Torschützen Adrian Baral (Foto), der sich im zweiten Durchgang eine Knieverletzung zuzog, über deren Schwere noch nichts bekannt ist. Neben Siebert und Baral konnten sich auch Dario Giacobbe (5), Philipp Fromme (4), Dennis Kluge (4/3), Daniel Eberlein, Luke Schultz (beide 3), Robin Rastuttis, Benjamin Sprengel und Alexander Raquet (alle 1) in die Torschützenliste eintragen.

Weiter geht es für den TVW nach der Karnevalspause am Samstag, 17. Februar (16.30 Uhr). Dann gastiert der Pulheimer SC II in der Wahner Großsporthalle.