16. Spieltag · CVJM Oberwiehl – TV Köln-Wahn · Kölner Stadt-Anzeiger

Die Talfahrt des TV Wahn geht weiter

Die Talfahrt des TV „Jahn“ Wahn in der Handball-Verbandsliga geht weiter, denn der CVJM Oberwiehl gewann sein Heimspiel gegen die Rechtsrheinischen 35:29 (16:14).

Nur in den ersten Minuten konnte Wahn den Gegner mit einer 5-1-Abwehrformation in Verlegenheit bringen. Michael Siebert hatte als „Indianer" in der vorgezogenen Rolle den Spielaufbau der Oberberger gestört, Lohn war eine 4:1-Führung (6.). Die Gastgeber stellten sich jedoch immer besser auf dieses System ein und gingen bis zur Pause mit zwei Toren in Führung.

„Dann haben wir uns leider eine Mini-Auszeit genommen, in den fünf Minuten der zweiten Halbzeit wurde alles entschieden", meinte Teamsprecher Tobias Carspecken. Vier Fehler seien mit vier Toren bestraft worden und nach dem 20:14 habe Wahn nur noch diesen Abstand gehalten. Redlichen Kampfgeist wollte Carspecken der Mannschaft nicht absprechen, aber da die Torhüter Thomas Ehlert und Markus Zimmermann mit zusammen 14 Paraden nur eine durchschnittliche Leistung ablieferten, gab es letztlich keine Chance mehr auf einen Punkt.

Tore für Wahn: C. Busche (7/2), A. Busche (6), Filp (5), Siebert (4), Proske (3), Jäger (3), Fuhrmann (1).

Kölner Stadt-Anzeiger vom 20.1.09