10. Spieltag · TSV Bonn rrh. – TV Köln-Wahn · Kölner Stadt-Anzeiger

Auf Abstiegsplatz angekommen

Die Talfahrt des TV "Jahn" Wahn in der Handball-Verbandsliga geht weiter. Nach der 23:28 (10:11)-Niederlage gegen den TuS Bonn rrh. steht das Team von Spielertrainer Robert Bosnjak nach dem zehnten Spieltag zum ersten Mal in der laufenden Saison auf einem Abstiegsplatz.

„Wir sind einfach in der Deckung zu brav, da geht niemand mal so richtig zur Sache“, beschrieb Teamsprecher Tobias Carspecken das wesentliche Defizit, das die siebte Niederlage zur Folge hatte. Eine Viertelstunde war das Spiel offen, weil vor allem Torwart Thomas Wieland einen starken Tag hatte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schloss der Angriff zu überhastet ab, so dass Bonn sich auf 16:12 absetzen konnte. Diesem Rückstand liefen die Rechtsrheinischen bis zum Ende hinterher. Kurzzeitig schien eine Wende möglich, doch beim 20:18 (50.) vergaben Christopher Busche und Benni Jäger jeweils einen Siebenmeter.

Zudem erzielte Bonn in dieser Phase gegen eine zu passive Abwehr in doppelter Unterzahl zwei Tore. Nach der Sirene hatte sich nur Daniel Esser ein Lob verdient, der an diesem Abend bei seinen fünf Toren im linken Rückraum mit dynamischen Aktionen überzeugte.

Tore Wahn: Siebert (3), Filp (1), Sümercan (3), C. Busche (5/1), Jäger (4), Fuhrmann (1), Bosnjak (1), Esser (5).

Kölner Stadt-Anzeiger vom 17.11.2008