1. Spieltag · TV Köln-Wahn – SSV Marienheide · Kölner Stadt-Anzeiger

Wahn startet mit einer Niederlage

Mit einer Niederlage starteten die Handballer des TV Jahn Wahn in die Handball-Verbandsligasaison. Das Team um den neuen Spielertrainer Robert Bosnjak unterlag dem SSV Marienheide vor rund 200 Zuschauern aufgrund seiner personellen Probleme völlig verdient mit 26:29 (11:14).

Neben den bekannten Ausfällen von Tim Fuhrmann und Florian Butscheid war auch das Debüt von Thorsten Dolinski nach zehn Minuten wegen einer Platzwunde am Kopf beendet. So gab es vor allem im Rückraum keine Alternativen, da ab diesem Zeitpunkt nur noch zwei Wechselmöglichkeiten existierten.

Und als nach 50 Minuten auch noch Benni Jäger die Rote Karte sah, schwand der letzte Funke Hoffnung. Marienheide hatte über 8:5, 12:10, 18:12 und 24:21 (50.) ständig geführt, vor allem der Top-Torschütze Holger Fischer traf nach Belieben.

"Das war heute einer der Meisterschaftsanwärter, gegen jede andere Mannschaft hätten wir wohl besser ausgesehen", sagte Teamsprecher Tobias Carspecken, der die schlechte Chancenverwertung als Grund für die verpatzte Saisonpremiere anführte. Robert Bosnjak bestätigte die Rolle als Führungsspieler, er war mit sieben Toren Wahns erfolgreichster Schütze.

Kölner Stadt-Anzeiger vom 25.8.2008