1. Herren: Halbfinale im Mittelrheinpokal gegen Oberligist TuS Derschlag

Handball-Regionalligist TV „Jahn“ Köln-Wahn bestreitet sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison. Im Halbfinale des Mittelrheinpokals empfängt die Mannschaft von Trainer Olaf Mast am Donnerstag, 5. September, mit dem TuS Derschlag den amtierenden Vizemeister der Oberliga. Anwurf in der Großsporthalle des Schulzentrums Wahn (Zugang über die Nachtigallenstraße) ist um 20.30 Uhr.

Die Blau-Weißen gehen personell gebeutelt in die Begegnung. Kreisläufer Christian Gerwe (Aufbautraining nach Bandscheiben-Operation) sowie Manuel Surlemont (Patellaspitzensyndrom) verpassten die gesamte Saisonvorbereitung, zwei weitere Linkshänder – Mattis Pestinger (Bänderriss) und Frederic Rus (Virusinfektion) – große Teile.

„Daher verlief die bisherige Vorbereitung trotz des großen Engagements aller gesunden Spieler nicht optimal. Dennoch wollen wir natürlich ins Finale einziehen, wohl wissend, dass es gegen eines der letztjährigen Topteams der Oberliga schwer werden wird“, sagt Olaf Mast, der mit Eigengewächs Marc Rastuttis sowie Florian Rüll zwei Talente aus dem Landesliga-Team in den Kader berufen wird.

Der Gewinner des Mittelrheinpokals, dessen Endspiel am 23. November ausgetragen wird, zieht in den Deutschen Amateurpokal ein. In der anderen Halbfinalpaarung stehen sich Oberliga-Aufsteiger HC Weiden II und Regionalligist TV Rheinbach gegenüber.

Hinweis für alle Zuschauer:
Dauerkarten besitzen im Mittelrheinpokal keine Gültigkeit. Eintrittskarten sind ab 19.45 Uhr an der Abendkasse für vier Euro (ermäßigt: drei Euro) erhältlich. Dort besteht dann auch die Möglichkeit, sich ein Saisonticket zu sichern, das zum Vorteilspreis zum Besuch aller Regionalliga- und Landesliga-Heimspiele von 1. und 2. Mannschaft berechtigt. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.