1. Herren: Eigengewächs Paul Rotscholl rückt in das Regionalligateam auf

Paul Rotscholl hat schon immer für den TV „Jahn“ Köln-Wahn gespielt. Seit den „Minis“, der Einsteigergruppe in den Handball, gehört der Blondschopf den Blau-Weißen an, bei denen er sämtliche Jugend-Mannschaften durchlief. Ein Jahr nach der Beförderung von Jan Lange ist Rotscholl das nächste Eigengewächs, das fest in die 1. Herren-Mannschaft des „Jahn“ aufrückt.

In der Saison 2018/2019 wird der 18-Jährige gemeinsam mit dem in seine fünfte Saison in Wahn gehenden Oliver Kierdorf sowie Jan Domanski (Neuzugang von Oberligist Longericher SC II) das Torhütertrio des Regionalligateams bilden. Dagegen legt Gerrit Kolbe nach sieben erfolgreichen Jahren beim TVW eine Auszeit vom aktiven Handball ein, soll als dienstältester Akteur der aktuellen 1. Herren-Mannschaft und damit überaus verdienter Spieler dem Club aber in einer anderen Funktion erhalten bleiben.

Seit mehreren Monaten nimmt Paul Rotscholl regelmäßig am Trainingsbetrieb der 1. Herren-Mannschaft teil, für die er am 16. Dezember 2017 beim 27:27-Unentschieden bei den Wölfen Nordrhein sein Debüt feierte und dabei eine gute Leistung bot. Zusätzliche Spielpraxis soll der Schlussmann auch in der kommenden Saison durch Einsätze in der 2. Herren-Mannschaft erhalten, bei der er ebenfalls mittrainiert.

„Paul Rotscholl ist ein talentierter Torhüter, dem wir gerade als Eigengewächs unseres Vereins sehr gerne die Möglichkeit geben, sich auf einem anspruchsvollen sportlichen Niveau ohne Leistungsdruck weiterzuentwickeln. Diese Personalie ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir auch in Zukunft fest gewillt sind, eigenen Nachwuchsspielern den Sprung in die 1. Herren-Mannschaft zu ermöglichen“, sagt Tobias Carspecken, Leiter der Handball-Abteilung des TV „Jahn“ Köln-Wahn.