Leistungsträger ohne Biss

1. Mannschaft – Oberliga · TV Köln-Wahn – TVE Bad Münstereifel 24:32 (10:15)

Die Einheimischen wollten versuchen an die gute Leistung aus dem Spiel in Stolberg anzuknüpfen, um den positiven Trend endlich mal wieder in ein erfreuliches Ergebnis umzumünzen. Doch die Kurstädter, die sich mit zwei Spielern aus der 2. Bundesliga verstärkt hatten, rissen die Gastgeber aus allen Träumen. Dabei begann die Begegnung eigentlich optimal. Gleich der erste Torwurf der Gäste wurde von unserem Keeper entschärft und zwei konzentriert vorgetragene Angriffe führten schnell zu einer 2:0-Führung. Doch danach übernahm das Team aus der Eifel langsam aber sicher das Kommando.

Nach überhasteten Abschlüssen der Wahner und vergebenem 7m hatten die Gäste in der 12. Spielminute einen Drei-Tore-Vorsprung (3:6) herausgeworfen. Aber etliche schöne Treffer von Siebert verhinderten zunächst, dass sich der Rückstand signifikant erhöhte. Doch wie schon vor einer Woche, machte man mit technischen Fehlern den Gegner stark. Dieser nahm in der Schlussphase des ersten Durchgangs einige Abspielfehler dankend an und erhöhte durch Tempogegenstöße bis zum Pausenpfiff vorentscheidend zur 10:15-Führung.

Es hätte in der 2. Halbzeit schon einer gehörigen Leistungssteigerung bedurft, um die Wende herbeizuführen. Doch das kleine Wunder blieb aus, wenngleich man der Mannschaft weder Leistungsbereitschaft noch Leistungswille absprechen konnte. Aber im Angriff war sie einfach nicht durchschlagskräftig genug und im Abwehrverband wurden die Lücken immer größer, so dass die Gäste durchweg leichtes Spiel hatten. Darüber hinaus parierte deren gut aufgelegter Torhüter einige so genannte 100%-ige Möglichkeiten. Dass unsere Mannschaft ab Mitte des 2. Durchgangs noch weitere drei 7m verwarf, war nicht mehr entscheidend, denn da führten die Kurstädter bereits jeweils deutlich mit 7 bis 8 Toren.

Die Aktivposten bei den Gastgebern an diesem Abend waren Sasa Vukoje und Michael Siebert, die zusammen 17 der 24 Tore erzielten. Leistungsträger wie Tim Fuhrmann und Florian Butscheid, die eigentlich auch die der A-Jugend entwachsenen Nachwuchs-Spieler mit führen sollten, blieben hingegen in diesem Spiel weit unter ihren Möglichkeiten. Mit der durchweg anständig und fair geführten Begegnung hatte das unauffällig leitende Schiedsrichtergespann keinerlei Probleme.

Torfolge: 2:0 (2.), 3:3 (7.), 3:6 (12.), 6:8 (16.), 6:11 (18.), 9:13 (24.), 10:15 (30.) – Halbzeit – 13:17 (36.), 14:21 (41.), 16:25 (48.), 20:26 (52.), 23:29 (57.), 24:32 (60.),

TV Wahn: Thomas Ehlert (TW), Sascha Lobien (TW, n.e.), Thomas Wieland (TW), Christopher Busche (2), Florian Butscheid (1), Markus Filp (2), Tim Fuhrmann, Max Huckauf (1), Benjamin Jäger, Tilo Kühn, Tom Kulik (n.a.), Florian Lenzen (1), Gordon Rastuttis (n.a.), Michael Siebert (10/4), Benjamin Sprengel (n.a.), Tim Sprengel (n.a.), Sasa Vukoje (7/1),

Trainer: Ivan Majstorovic, Co-Trainer: S. Lobien, M. Zimmermann
Betreuer: Thomas Schmidt, Physiotherapeutin: Sandra Paulet,

Zeitnehmer: Sabine Fromme, Michael Kandschur, Klaus-Henrik Tietgen, Michael Busche,

Spielvorschau: Samstag 09.02.2008, 19:30 Uhr TV Bergneustadt – TV Wahn

Karl Blank 26.01.2008