Handballer empfangen Tabellenzweiten

Die Landesliga-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn stehen auch in ihrem zweiten Heimspiel im neuen Kalenderjahr vor einer schweren Aufgabe. Mit dem TuS Rheindorf gibt am Samstag, 5. Februar, der aktuelle Tabellenzweite seine Visitenkarte in Wahn ab. Anwurf in der Großsporthalle an der Albert-Schweitzer-Straße ist wie immer um 19.30 Uhr.

Torsten Tietgen stehen leider auch in dieser Partie nicht alle Akteure zur Verfügung. Rückraumschütze Benjamin Jäger und Linksaußen Daniel Panaitescu sind weiterhin durch Verletzungen außer Gefecht gesetzt. Immerhin dürfte Kreisläufer Christopher Busche, den zuletzt eine Grippe zum Zuschauen zwang, wieder mit an Bord sein. Trotz dieser nicht optimalen Voraussetzungen hofft Tietgen natürlich auf eine Überraschung.

Im Hinspiel unterlagen die Porzer mit 25:27. Damit auch der zweite Vergleich in dieser Saison einen ähnlich knappen Verlauf nimmt, müssen sich die Tietgen-Schützlinge im Vergleich zu den Auftritten aus den letzten Wochen erheblich steigern. Mit einer ähnlich fehlerhaften Leistung wie gegen den MTVD oder Wahlscheid wird für die Porzer jedenfalls nichts zu holen sein.

Mit dem TuS Rheindorf gastiert eine Mannschaft in der Wahner Großsporthalle, die schon seit Jahren (vergeblich) um den Aufstieg mitspielt. 23:5 Punkte – und damit nur zwei Zähler weniger als Spitzenreiter Leichlingen – zeugen von großer Qualität und Konstanz. Torsten Tietgen erwartet von seinen Spielern Leidenschaft und Kampf – und vielleicht gelingt es mit der Unterstützung der hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauern, dem Favoriten ein Bein zu stellen.

(Ein Interview mit Stefan Grenda zum könnt Ihr hier nachlesen)

Der Wahner Handball-Samstag beginnt bereits um 17.30 Uhr mit dem Vorspiel der zweiten Mannschaft gegen Tabellenführer TV Forsbach.

Tobias Carspecken